Samstag, 21. Januar 2017

Schwimmen: Schwimmhalle Ernst-Thälmann-Park

Winterzeit ist die Zeit, in der man eher etwas drinnen macht und so haben wir mal wieder ein Schwimmbad getestet. Die Schwimmhalle Ernst-Thälmann-Park ist am gleichnamigen Park, unweit des S-Bahnhofs Greifswalder Straße. Die Gegend ist nicht wirklich schön, Plattenbauten, eine viel befahrene Straße und auch der Park ist nicht der schönste der Stadt.

Die Schwimmhalle wirkt von außen auch etwas altmodisch. Sie sieht aus, wie früher alle Schwimmhallen in Ostberlin aussahen. Austauschbar und quasi überall gleich aufgebaut. Aber in dieser Halle hat sich viel getan, man merkt, dass der Umbau noch nicht lange her ist.

Der Umkleidebereich ist klein und gemischt, das heißt, es gibt weder einen separaten Bereich für Frauen oder Männer noch einen Familienbereich, sondern einen für alle. Eine überschaubare Anzahl kleiner Kabinen zum Umziehen ist vorhanden. Es gibt auch eine größere Umkleidekabine für Rollstuhlfahrer. Für Eltern mitsamt Kleinkindern sind die Umkleiden recht knapp bemessen.

Die Duschen und Toiletten sind nach Geschlechtern getrennt und durchschnittlich. Sauber und ordentlich, mit Ablagemöglichkeiten. Die Duschen fand ich angenehm warm. Das Wasser geht recht schnell von allein aus, man muss also einige Male den Knopf betätigen, bis man wirklich fertig geduscht hat und seine Seifenreste auch wieder los ist...

Die eigentliche Schwimmhalle ist nicht sehr groß. Nur 25 m sind die Bahnen lang, auf einigen Bahnen ist oft Parallelbetrieb (Schulschwimmen, Vereine, Kurse). Das Publikum ist gemischt, aber es sind weniger sportliche Schwimmer als in der SSE-Halle an der Landsberger Allee, dafür mehr Rentner.

Für Kinder gibt es einen wirklich netten Kleinkindbereich. Aber wirklich nur für Kleinkinder. Eine Elefantenrutsche ist vorhanden, ein ca. 30 cm "tiefes" Becken mit warmen Wasser und einem Sprudelteil. Dazu kommt noch eine Art Metallrutsche von einem Teil des Beckens in das andere. Für Kinder, die noch nicht schwimmen können, ist das sehr schön hier und zudem angenehm warm.

Die Halle ist insgesamt schön hell durch die großen Fenster und die hellen Farben, die innen verwendet wurden.

Es gibt KEIN Nichtschwimmerbecken. Also für Kinder, die nicht mehr ganz winzig sind, sondern schwimmen üben wollen oder planschen mit etwas mehr Wasser, gibt es hier nichts.

Alles in allem: ein durchschnittliches Bad, das aber hell und freundlich ist und für Kleinkinder einen schönen Spielbereich.

Wie immer bei Schwimmbädern gibt es keine Fotos, da das Fotografieren nicht erlaubt ist. Fotos gibt es auf der Webseite der Bäderbetriebe.

Adresse und Anfahrt:
Lilli-Henoch-Straße 20
10405 Berlin-Pranzlauer Berg
Die Webseite ist hier zu finden. Dort sind auch die aktuellen Öffnungszeiten sowie eventuelle Schließzeiten!
S-Bahn: Ringbahn (S41/42) und S 8/85 bis Greifswalder Straße
Tram: M2 bis Fröbelstraße, M4 bis Greifswalder Straße
Achtung, in der Gegend ist Parkraumbewirtschaftung und es sind eher wenig Parkplätze vorhanden!

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen