Samstag, 23. März 2013

Winterspaß: Rodeln in der Schönholzer Heide

Der Winter will einfach nicht gehen und so habe ich beschlossen, nun doch noch in diesem Winter einen Rodeltipp zu veröffentlichen...Nur wo rodelt es sich am besten? Wo kann man auch nach (dem im Winter verdammt frühen) Sonnenuntergang noch Schlitten fahren und wo gibt es auch Hügel für die Kleinsten?

Wir gehen meist in die Schönholzer Heide. Hier gibt es eine Vielzahl an Rodelbahnen. Es gibt aber KEINEN großen fetzigen Berg. Dafür müsste man nach Lübars weiterziehen. In die Schönholzer Heide gehen daher eher Familien mit kleineren Kindern.

Parken kann man direkt an der Germanenstraße, eigentlich findet man hier immer an der Germanenstraße. Eventuell kann es am Wochenende mal Engpässe geben, aber wir hatten noch keine Probleme. Von dort aus kann man den Hauptweg entlang fahren (mit dem Schlitten) und dort gibt es direkt eine große Wiese. Dort ist auch ein minimal kleiner Hang. Den könnten auch schon Kleinkinder ohne Probleme "hinunter rodeln", weil man hier eher langsam herunterfährt. Ansonsten eigentlich sich die große Wiese wohl mehr zum Bauen von Schneemännern.

Auf der anderen Seite des Hauptweges sieht es schon besser aus, hier sind zwei Hügel. Beide sind nicht endlos lang (geschätzte 50 - 60 m), aber man bekommt ordentlich Schwung, muss aber etwas aufpassen wegen der Bäume im Zielgebiet. Für Kindergartenkinder aber schon kein Problem mehr. Die beiden Rodelbahnen sind auch immerhin so kurz, dass es einen nicht aus der Puste bringt, mehr als einige Male wieder den Schlitten hinauf zu ziehen.

Größer ist der Hügel, wenn man den Hauptweg weiter hinauf geht und die Treppe nimmt. Hier gibt es einen Betonweg, den man auch hinabrodeln kann. Mir ist er immer zu steil und zu verschneit. Zudem endet er für meinen Geschmack zu nah an der Straße. Da ist dann zwar noch eine Kurve, aber zumindest bisher war uns das (mit Kind im Grundschulalter) nichts. Man kann oben an diesem Hügel auch noch seitdem auf die große Wiese rodeln (nicht zu lahm, nicht zu flott und eine schöne lange Strecke) und manche rodeln auch die Treppen herunter.


Bei Schnee ist es in der Heide natürlich voll. Aber es gibt genug Platz für alle, wir sind noch nie mit jemandem kollidiert. Und ich finde schön, dass die Hügel gut geeignet sind für kleinere Kinder. Für ältere Kids gibt es fetzigere Bahnen in Lübars oder die oft total vereiste Bahn im Brosepark.

Nach dem Rodelspaß gehen wir ganz gern im Café Heideröschen noch einen Kakao am Kamin trinken. Das Café liegt auf der anderen Seite der Germanenstraße, in dem "Waldweg" neben dem sowjetischen Ehrenmal. Ein schöner Ort für den Ausklang eines Rodeltages. In dem Café an sich gibt es nichts für Kinder, aber die Terasse ist im Winter natürlich leer und hier kann man auch mal einen Schneemann bauen, während die Erwachsenen noch drinnen sitzen. Dank großer Fensterfronten bekommt man als Eltern auch alles mit, was draußen los ist.





Anfahrt:
Hermann-Hesse-Straße
13156 Berlin
Bushaltestelle: Germanenstraße, Buslinie 155

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen